home
Startseite
   
Aktuelles
   
Impressum
   
Sitemap
   
Drucken
"mühlvierteln"
Veranstaltungen
Geschmacksschule
Regionell
Empfehlungen
Kontakt

[05.05.2017] Kurz mal weg und dann zurück zu den Wurzeln

Zurück zu den Wurzeln - Gastroüberlegungen & Konzept „mühlvierteln“ 2017 Nach vielen Überlegungen und Planungen und Erfahrungen wie denn die Gastronomie, die ich in Zukunft betreiben möchte aussehen kann, bin ich nun zu einer für mich stimmigen Lösung gekommen. Was ich suche ist ein Wirtshaus, Restaurant, Haus/Bauernhaus mit einer Küche und einem Raum mit Gastronomiegenehmigung. An diesem für mich stimmigen Ort plane ich „Bedarfsöffnungszeiten“. D. h.: Ich plane und schreibe Veranstaltungen zu bestimmten Themen aus, die wie in einem Restaurant buchbar sind. Auf Anfragen von Gruppen oder Familien wird ein individuell abgestimmtes Bewirtungspaket geschnürt. Immer unter dem Aspekt meiner unverwechselbaren Küchenlinie, kochen dem Jahresrhythmus entsprechend, Lebensmittel aus klein strukturierter bäuerlicher Landwirtschaft und mit viel persönlicher Note. Zudem werde ich Geschmackserlebnisse und Kurse anbieten sowie das „mühlvierteln“ aufleben lassen - mit meinem jetzigen Wissen- und Erfahrungsstand adaptiert und mit der Idee das Konzept zu erweitern. Das heißt eine kulinarische Tour durch die Regionen starten, bei der die alten Rezepte rund um die Brauchtümer und Mythologie, von mir neu interpretiert und als kulinarisches Kulturgut weiter getragen werden. Diese Art von Gastronomie ist flexibler, vielfältig und unverwechselbar. Zudem lässt sich diese Form in punkto Waren- und Personaleinsatz effizienter betreiben und es macht vor allem mehr Freude! Um dies umsetzen zu können braucht es eben vor allem eine Küche bzw. ein „Bedarfswirtshaus“ zu einem leistbaren Kaufpreis oder Pachtzins. Für Informationen bin ich Ihnen dankbar.

Ab 25. Mai koche ich in Südfrankreich. Chateau les Sacristains heißt der bezaubernde Ort wo ich meine Leidenschaft für französische Küche nachgehen kann. www.chateau-les-sacristains.fr Über Besuch freue ich mich natürlich.

Verjus aus Bio-Bohnapfel – frisch fruchtig-säurelustig.
Die Idee meiner Mostsommelier-Projektarbeit wurde in die Tat umgesetzt:

W i e d e r e n t d e c k t :   
Schon im Mittelalter wussten die Menschen um die besondere Säurenote des grünen Saftes. Alchemisten schrieben ihm sogar wunderbare Dinge zu. In Vergessenheit geratenes Wissen um Obst-Verjus wurde von mir wiederentdeckt und von Klaus Bauernfeind/Köglerhof für Sie in Flaschen gefüllt.

V e r w e n d u n g :
Ideal zum Abschmecken von Saucen und Marinaden. Zum Einlegen von Gemüse aber auch zum Verfeinern von Desserts. Besonders geeignet als Aperitif oder gespritzt als alkoholfreier Durstlöscher.



 
 
Radio Ö1 gehört gehört!
http://oe1.orf.at/konsole?show=ondemand&track_id=305320&load_day=/programm/konsole/tag/20120629

 

 

In den Nachrichten erschienen ist ein Bericht über das Salzamt. Wir freuen uns über die Höchstbewertung:
Nachzulesen unter:

http://www.nachrichten.at/ratgeber/essen_trinken/restaurant_kritiken/art117,574793

Kürzlich erschien im Standard/Rondo ein Artikel über das Salzamt, der mich sehr freut - nachzulesen unter
www.derstandard.at/1577837059923/Lokal-in-Oberoesterreich-Heimat-fremde-Heimat

Im Kurier "Montagsmittagstisch":

http://kurier.at/multimedia/bilder/2081156.php

 

 


zurück